Nationalpark Hohe Tauern - Klimawandel, Tourismus und Artenschutz am Fuße des Pasterzegletschers

Europas größter Nationalpark

Der Großglockner ist mit 3798 m der höchste Berg Österreichs und zugleich auch das Herz des ältesten Nationalparks des Landes. An seinem Fuße befindet sich der größte Gletscher der Ostalpen. Die Hohen Tauern beherbergen eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Besonders beeindruckend sind z. B. die Beobachtungen von Alpensteinbock und Gams, den Königen der Felsen und Grate sowie der Flug des Bartgeiers, der hoch am Himmel seine Kreise zieht.

Doch wie wirken sich Klimawandel und die Nutzung des Menschen auf diese einmalige und ökologisch wertvolle Landschaft aus? Mit welchen Problemen wird der Nationalpark in den kommenden Jahrzehnten zu kämpfen haben?

Seminarinhalte:
  • Ökologische Besonderheiten der Alpenregion
  • Das Nationalpark-Konzept
  • Chancen und Probleme von Tourismus im Nationalpark
  • Klimawandel am Beispiel des Pasterzegletschers
Seminarablauf:
Erläuterungen des Dozenten sowie Gespräche mit Experten vor Ort vermitteln Ihnen ein umfassendes Bild zu den Seminarinhalten. Bei Wanderungen und mit der Bergbahn erhalten Sie Einblick in die faszinierende Welt der Gletscher und der verschiedenen Vegetationszonen. Sie übernachten in einer einfachen Pension am Rande des Bergdorfes Heiligenblut auf 1300 m.

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Saarland

Anerkennung möglich in: Brandenburg, Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Dokumente

Artikel zum Thema (in unserem Magazin)

Seminarnummer: 864519
Buchungsstatus: buchbar
 
Ort: Heiligenblut, Kärnten
Kartenansicht
Dauer:
Gruppenstärke: 10-19 Pers.
Termin: 07.07.2019 -
12.07.2019
Preis: 570,00 € inkl. Ü/HP | EZ-Zuschlag: 35,- bzw. 50,- € insgesamt
Dozent: Olaf Stümpel
Art: Bildungsurlaub

Seminarbenachrichtigung

Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn das Seminar - soweit nicht jetzt schon online - erneut stattfindet

Sie können der weiteren Speicherung Ihrer E-Mail-Adresse zum Zwecke der Zusendung der Seminarbenachtigung durch eine formlose E-Mail an datenschutz@liw-ev.de oder durch einen Link, der in jeder Seminarbenachrichtigungsemail enthalten ist, widersprechen.



Sie möchten sich für bestimmte Themen oder Orte erinnern lassen? Dann klicken Sie hier.