Auf der Spurensuche in Rom: Quo vadis, Italia?

Die ewige Stadt zwischen Sein und Schein, Glanz und Scheitern

Wer an Rom denkt, denkt vor allem an Kunst und Kultur, an Kuppeln und nicht selten auch an Küche. Doch Rom ist weitaus mehr. Die Stadt war und ist ein Labor: Hier entstanden neue Ideologien und neue Regierungsformen mit weltweiter Strahlkraft, hier verbündete sich die Kunst mit der Macht und der Glaube mit der Schönheit. Rom hat eine Ablehnung gegen Eindeutigkeit. Die Doppeldeutig- ja Widersprüchlichkeit der Stadt macht ihren besonderen Reiz aus. Der brillianten Selbstinszenierung der Stadt, ihrer Mystifikation, steht heute jedoch oft ein wenig ruhmreicher Alltag gegenüber: Müll, Korruption, Mafia, Armut, Migration, politische Instabilität etc. Es ist nicht einfach, in Rom hinter die Kulissen zu schauen. Doch es ist dringend notwendig, dies zu tun, denn was in Rom geschieht ist für Europa von allergrößter Bedeutung. Im heutigen modernen Rom findet der Rechtsextremismus Nährboden in den Randbezirken, während die Kirche nach wie vor die Auseinandersetzung mit den dunklen Jahren des Faschismus scheut und die Mafia auch weiterhin überall ihre Hände im Spiel hat und die Rechtstaatlichkeit bedroht. Es ist die Hauptstadt eines Landes, das droht im Schuldensumpf zu versinken mit unabsehbaren Folgen für die Stabilität Europas. Ein Rom, das ächzt, nicht zuletzt unter dem Touristenstrom, und dennoch blendet.

Seminarinhalte:

  • Die Rolle Roms in Italien und Europa früher und heute
  • Verhältnis von Staat und Kirche; die Römische Frage
  • Rechtsruck, Populismus und die Gefahr des Nationalismus, Auswirkungen auf Europa
  • Einwanderungsland ohne Immigrationsmodell
  •  „Roma Capitale“: Das schmutzige Geschäft der Mafia mit Müll, Flüchtlingen und Immobilien
  • Rom und der Massentourismus
  • Deutsch-italienische Beziehungen

 

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Thüringen

Anerkennung möglich in: Brandenburg, Bremen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

Dokumente

Artikel zum Thema (in unserem Magazin)

Weitere Termine "Auf der Spurensuche in Rom: Quo vadis, Italia?"

Auf der Spurensuche in Rom: Quo vadis, Italia?
07.11.2021 - 12.11.2021

Auf der Spurensuche in Rom: Quo vadis, Italia?

Ort: Rom, Italien
850,00 € Buchungsstatus: buchbar
Seminarnummer: 844920
Buchungsstatus: nicht mehr buchbar
 
Ort: Rom, Italien
Kartenansicht
Gruppenstärke: 10-19 Pers.
Termin: 08.11.2020 -
13.11.2020
Preis: 850,00 € inkl. Ü/F | EZ-Zuschlag: 100,00 €, DZ als EZ: 160,00 €
Dozent: Eva Clausen
Art: Bildungsurlaub

Seminarbenachrichtigung

Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn das Seminar - soweit nicht jetzt schon online - erneut stattfindet

Sie können der weiteren Speicherung Ihrer E-Mail-Adresse zum Zwecke der Zusendung der Seminarbenachtigung durch eine formlose E-Mail an datenschutz@liw-ev.de oder durch einen Link, der in jeder Seminarbenachrichtigungsemail enthalten ist, widersprechen.



Sie möchten sich für bestimmte Themen oder Orte erinnern lassen? Dann klicken Sie hier.

Seminar beobachten

Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn nur noch wenige Plätze verfügbar sind.

Sie können der weiteren Speicherung Ihrer E-Mail-Adresse zum Zwecke der Zusendung der Seminarbenachtigung durch eine formlose E-Mail an datenschutz@liw-ev.de oder durch einen Link, der in jeder Seminarbenachrichtigungsemail enthalten ist, widersprechen.

Legende: 

 - buchbar

 - nur noch wenige Plätze verfügbar

 - nicht (mehr) buchbar, Warteliste