+++ Seit dem 01.04.2022 gilt für viele Seminare wieder die 3G+-Regel+++

Erinnern an den Ersten Weltkrieg an der Somme – Brüche und Kontinuitäten internationaler Gedenkkulturen

Seminarnummer
844222
Ort
Amiens, Frankreich
Dozentin
Julia  Maaßen
Art
Bildungsurlaub
Preis
550,00 €
inkl. Ü/F | EZ-Zuschlag: 160,00 € insgesamt
Beschreibung

Mit dem Gedenkjahr 2014 ist in Deutschland das Interesse am Ersten Weltkrieg wieder erwacht. Wie sieht es an den Orten aus, an denen vor 100 Jahren die Kämpfe stattgefunden haben? Wie gehen die Menschen, die dort heute leben, mit der Erinnerung an diesen Krieg um?

Am Beispiel des Departements Somme in Nordfrankreich soll erläutert werden, warum der Krieg hier zu einem Weltkrieg wurde. Denn an der Somme kämpften 1916 Soldaten aus 24 Nationen. In Erinnerung an die zahlreichen Verluste werden seit den 1920er-Jahren an den ehemaligen Kampfstätten Denkmäler errichtet, an denen jährlich Zeremonien stattfinden. Wie kommt es zu dieser Inflation der Denkmäler? Und wie sehen die Veränderungen der Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung, der Landschaft und der Architektur durch die Kriegseinwirkung im Departement Somme aus?

Seminarinhalte:
  • Geschichte des Ersten Weltkriegs an der Somme
  • Architektur des Wiederaufbaus
  • Veränderung in der Natur durch Kriegseinflüsse
  • Gedenkkultur und -tourismus , Internationalität des Gedenkens
  • Musealisierung des Ersten Weltkriegs
  • Gesprächsrunden mit lokalen Akteuren der Erinnerungskultur

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland

Anerkennung möglich in: Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Seminarunterlagen / Dokumente
Seminarort / Karte
Preis: 550,00 €
(Firma: 0 €)
inkl. Ü/F | EZ-Zuschlag: 160,00 € insgesamt
buchbar
Anmelden
Ähnliche Seminare