Sei Held Deines Lebens. Oder: Warum wir Heldenreisen lieben

Es ist ein friedlicher Tag. Alles ist wie immer. Doch dann gibt es diesen einen Moment, der alles Bisherige in Frage stellt. Es muss sich etwas ändern. Nach einer Zeit vieler Zweifel wird mit dem, was einst war, gebrochen. Das kommt Ihnen bekannt vor? Kein Wunder, denn es ist Teil eines schon in Mythen vorhandenen Musters, der Heldenreise. Woher kommt sie und wie kann die Heldenreise für die Persönlichkeitsentwicklung nützlich sein? ... mehr

Erschienen im Juni 2018

Warte nicht auf bessere Zeiten

Ablasshandel oder Chance? Die Möglichkeit, für klimaschädliche Emissionen wie z.B. Flugreisen freiwillig einen Ausgleich zu zahlen, wird zusehends bekannter. Doch solche Kompensationsprogramme sind höchst umstritten. Es lohnt ein genauer Blick auf die Rahmenbedingungen. ... mehr

Erschienen im Juni 2018

Warum Rhythmen überlebenswichtig sind

Rhythmus ist überall. Diese Tatsache lässt sich vom Großen bis zum Kleinen durchdeklinieren. Und er ist mehr als eine Laune oder ein zufälliger Ausdruck der Natur. Stimmt der organ-eigene Rhythmus nicht oder gerät er in zu große Konflikte mit den äußeren Rhythmen, kann im Extremfall das Körpersystem kollabieren. Aber auch kleine Abweichungen können dauerhaft schaden. ... mehr

Erschienen im Juni 2018

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Vor nunmehr 70 Jahren wurde von der UN-Generalversammlung in New York die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte beschlossen. Die 30 Artikel, die unter anderem das Recht auf Meinungs- und Religionsfreiheit, auf Asyl, auf Bildung oder Rechtsstaatlichkeit regeln, wirken dringlicher und aktueller denn je. Grund genug, sich eingehender mit der Erklärung und ihrer Entstehungsgeschichte zu befassen und eine Prognose zu wagen. ... mehr

Erschienen im Juni 2018

Samnang Sok - ein Lichtblick für Kambodscha

Samnang Sok hat keine Revolution in Kambodscha angeführt, ist weder Politiker noch Militär. Ob er in die Geschichtsbücher eingehen wird, ist auch ungewiss. Und doch steht seine Geschichte für ein neues Kambodscha, das sich aus seiner Traumatisierung löst. ... mehr

Erschienen im Mai 2018

Hat das Moor seine Schuldigkeit getan?

Wollte man einen Wettbewerb der Ökosysteme veranstalten, läge eines sehr weit vorn: das Moor. Denn Moore machen zwar nur 3 % der gesamten Landfläche der Erde aus, Wälder im Vergleich dazu 30 %. Doch die 3 % Moore speichern doppelt so viel CO2 wie alle Wälder auf der Erde zusammen. ... mehr

Erschienen im Mai 2018

Shiatsu: Selbstbehandlungs- und Übungssystem für mehr Selbstwirksamkeit

Shiatsu ist am ehesten bekannt als entspannende Behandlungsmethode – als „Urlaub vom Alltag“ für mehr Kraft und Zugang zur inneren Stärke, um den Anforderungen des Alltags mit Leichtigkeit begegnen zu können. Weniger bekannt ist, dass Shiatsu unter dem Namen D?-In auch ein Übungssystem mit Selbstbehandlungstechniken ist, das zunächst darauf abzielt, die Wahrnehmung des Körpers und von Ki zu ermöglichen und zu stärken. ... mehr

Erschienen im Mai 2018

Warum Glück und Motivation zusammenhängen

Was treibt unser Handeln an, ist eine Frage, die uns im Privaten wie Beruflichen beschäftigt. Dabei sind die Antworten, was Handeln motiviert, seit der Antike durchaus sehr verschieden. ... mehr

Erschienen im Mai 2018

Jerusalem: Wie wird es die nächsten 50 Jahre weitergehen?

Von wegen vereinigt: Jerusalem ist heute so gespalten wie die ganze israelische Gesellschaft. Doch ausgerechnet die Trennung der arabischen Gebiete von der West Bank ist eine Chance für die Stadt, voran zu kommen. ... mehr

Erschienen im März 2018

Seminarhaus Gut Frohberg

Die Veranstaltungen des LIW finden in einer Vielzahl unterschiedlicher Räumlichkeiten statt. Neben klassischen Tagungshäusern finden sich auch Gutshöfe oder Klöster. In unregelmäßiger Folge stellen wir Ihnen im Newsletter Veranstaltungsorte vor. Heute lesen Sie vom Gut Frohberg.

Schwäbische Alb - Weltkultursprung und Biosphärengebiet

Die Schwäbische Alb galt wegen der eingeschränkten landwirtschaftlichen Möglichkeiten viele Jahrhunderte lang als Armenhaus Württembergs. Zwar hat sich seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert viel getan, insbesondere setzt man hier seit mehr als einem Jahrzehnt auf sanften Tourismus. Doch unter den Top 10 der Urlaubsdestinationen findet sich der Landstrich nicht. Dabei kann die Schwäbische Alb mit nichts Geringerem als dem „Weltkultursprung“ aufwarten.

Der MBTI® - ein Instrument zur persönlichen und beruflichen Neuorientierung in der Lebensmitte

In der Lebensmitte ziehen wir Bilanz. Ein beachtliches Stück Leben liegt bereits hinter uns und wir fragen uns möglicherweise: „Was soll noch kommen?“ oder „Soll es so weiter gehen?“. Vielleicht empfinden wir auch nur ein diffuses Gefühl von Unzufriedenheit oder sind zunehmend erschöpft durch die Anforderungen im beruflichen und persönlichen Alltag, die uns mehr Kraft kosten als früher. Dennoch liegt auch noch ein gutes Stück Leben vor uns, dass wir zufrieden und im Einklang mit unseren Kräften und Potentialen verbringen wollen.

Was ist eigentlich Body-Mind Centering®? Fragen an Uta Büchler

Uta Büchler ist ausgebildete Tänzerin und hat zudem verschiedene körpertherapeutische Ausbildungen. Durch eine befreundete Tänzerin ist sie mit der Body-Mind Centering®-Methode in Kontakt gekommen. Die Kollegin hatte ihr von einem „ungeheuren dreidimensionalen Gefühl“ nach einem Workshop berichtet. Dieses Bild weckte die Neugier in der Tänzerin Uta Büchler, sich mit dem Ansatz zu beschäftigen. Viele Jahre später unterrichtet sie nun selbst Body-Mind Centering® (BMC).

Städte im Wandel - Transition Town

Andrea hält einen bunten Pulli hoch und ruft ihre Freundin Kira zu sich: "Schau mal, der ist ja witzig. Soll ich den mitnehmen?" "Weniger ist mehr" finden die beiden und haben in ihrer Nachbarschaft eine Tauschbörse organisiert, die heute schon zum dritten Mal stattfindet.

Was Iyengar-Yoga und Teamentwicklung verbindet

Ute Welteroth war als freie Autorin und Regisseurin für den Hörfunk (WDR) tätig. Heute arbeitet sie als Iyengar®-Yoga-Lehrerin und Systemischer Coach (SG). Ihre unterschiedlichen Qualifikationen und Interessen hat sie in einem neuen Ansatz zusammengeführt, der auf den ersten Blick aus zwei unabhängigen Themen zu bestehen scheint. Wie die beiden Themen jedoch miteinander verwoben sind, erläutert sie in diesem Interview.

Das Enneagramm - wie eine Typenlehre Ihre Kommunikation verbessern kann

Das Enneagramm ist eine Typenlehre, die mit neun Persönlichkeiten arbeitet. Jede der neun Ausprägungen stellt ein Ideal dar, das sich durch eine bestimmte Weltsicht und damit auch durch entsprechende Handlungs- und Verhaltensmuster auszeichnet. Dabei zeigt jeder Typus mit negativen und positiven Ausprägungen eine Bandbreite und gleichzeitig einen Entwicklungsraum.

Berlin – mehr als eine Reise wert

Es hat seinen Grund, dass Berlin nicht nur touristisches Ziel, sondern auch temporärer Wohnort für Menschen aus aller Welt ist. Denn nirgends anders in Deutschland lässt sich die wechselvolle Geschichte und eine pulsierende Metropole so gut erleben wie hier. Egal ob politische und wirtschaftliche Geschichte, ob Stadtentwicklung, Medienszene oder Technik und Kultur – Berlin ist in vielerlei Hinsicht ein Hotspot. In der Hauptstadt lässt sich deutsche Geschichte erfahren und aktuelle Entwicklungen können wie in einem Brennglas beobachtet werden.

Faszien – nur ein neuer Name oder neue Erkenntnisse?

Faszien rücken seit der Beschreibung eines spezifischen Trainings im Jahr 2012 verstärkt ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit. Das kollagene Bindegewebe, das jedes Organ, jeden Muskel umgibt, vernetzt den gesamten Körper – so weit, so bekannt. Doch erst jüngste Forschungen scheinen zu belegen, dass die Faszien eine weit größere Rolle bei der Beweglichkeit spielen, als bislang angenommen wurde.

Plastik – die unterschätzte Gefahr

Selbst in den entlegensten Winkeln der Erde findet sich mittlerweile Plastikmüll in Flüssen und Meeren. Das Problem: Plastik braucht nicht nur Jahrhunderte bis es abgebaut ist. Plastik greift umfassend in Lebenskreisläufe ein. Als größere Bestandteile findet sich Plastik in den Mägen von Vögeln und Fischen. Die kleineren, als Mikroplastik bezeichneten Kunststoffe, überwinden Gewebe und Zellbarrieren. Dadurch beeinflussen sie komplexe Prozesse im Körper bis hin zu Erbgutveränderungen.

Wie das Tanzparkett die Gewaltfreie Kommunikation bereichert

Yan-Christoph Pelz hat auf vielfältige Art mit Kommunikation zu tun. Als Konferenzdolmetscher muss er nicht nur Wörter, sondern ganze kulturelle Zusammenhänge übersetzen. Diese Übersetzungsarbeit leistet er auch als Trainer und Coach, wenn er Gewaltfreie Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg in Konfliktsituationen anwendet.

Kuba – Zwischen Revolutionsromantik und Aufbruch

Als 1996 unter tatkräftiger Hilfe des US-amerikanischen Musikers Ry Cooder die CD Buena Vista Social Club erscheint, rückt unverhofft Kuba wieder in den Blick einer breiteren Öffentlichkeit. Im Rückblick ist der mit dieser Veröffentlichung revitalisierte Son Cubano zum Sinnbild einer sich langsam verändernden Gesellschaft Kubas geworden.

Nationale Naturlandschaften: Biosphärenreservate

Der Naturschutz hat in den letzten 50 Jahren in Deutschland eine Vielzahl von Schutzgebieten unterschiedlicher Ausrichtungen hervorgebracht. Heute stellen wir Ihnen Biosphärenreservate vor, die sich von anderen Schutzgebieten durch ihre Ausgangssituation und durch ihre mittelfristigen Gestaltungsziele unterscheiden.

Qi Gong – nachhaltig Gesundheit für Körper, Geist und Seele schaffen

Patricia Eilert absolvierte verschiedene Ausbildungen in psychologischer Beratung, ließ sich als Qi Gong Lehrerin bei Meister Liu aus München ausbilden und erlernte die Neiyanggong- Übungen in China. Als Volontärin an speziellen Schulen reiste sie mehrere Jahre durch Indien. Heute bietet sie Kurse u.a. auf Mallorca an. Wir fragten Sie zu den Hintergründen des Qi Gong und warum dieses unter dem Aspekt der Gesundheitsvorsorge insbesondere in Bezug auf den Arbeitsalltag zu empfehlen ist.

Warum Resilienz eine menschliche Kernkompetenz ist

Anke Lambrecht ist ein geborenes Ostseekind, liebt Sport und gutes Essen. Es faszinierte sie schon früh, was Menschen antreibt, wie sie miteinander agieren und wie sie mit Herausforderungen umgehen. Mit einem Pädagogikstudium und diversen Coachingsausbildungen hat sie diese Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist damit seit 10 Jahren selbstständig.

Vom Erinnern an den Ersten Weltkrieg

1. Juli 1916 an der Somme, Frankreich: die britischen Alliierten und Franzosen nehmen die Schützengräben der Deutschen unter heftigsten Beschuss und vermuten, dass sie den Deutschen eine vernichtende Niederlage beschert haben. Eine Fehleinschätzung mit fatalen Folgen: Beim Vorrücken auf die deutschen Stellungen sterben allein in der ersten halben Stunde 8.000 britische Soldaten im Kugelhagel deutscher Maschinengewehre. Am Ende des Tages sind es 22.000 Tote. Insgesamt lassen in diesem Blutsommer 1,3 Millionen Soldaten ihr Leben – und entscheiden am Ende rein gar nichts am Frontverlauf.

Selbstbewusst in Deutschland – Integration von Migranten

Das Lohmarer Institut für Weiterbildung (LIW) engagiert sich seit Jahren als Bildungsanbieter auch dort, wo Bildung nicht selbstverständlich oder kaum erschwinglich ist. So unterstützt das LIW inhaltlich und finanziell unterschiedliche Initiativen im In- und Ausland. Ein Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit dem Kölner Verein agisra e.V.

Nationale Naturlandschaften: Nationalparks

Der Naturschutz hat in den letzten 50 Jahren in Deutschland eine Vielzahl von Schutzgebieten unterschiedlicher Ausrichtungen hervorgebracht. Da die Begrifflichkeiten Nationalpark, Naturpark, Naturschutzgebiet und viele andere Ausdifferenzierungen für die Kommunikation mit der allgemeinen Öffentlichkeit schwierig ist, hat man 2005 eine Dachmarke „Nationale Naturlandschaften“ geschaffen, die die Vielfalt der Schutzgebiete zusammenfasst. Wir stellen Ihnen in die unterschiedlichen Ausprägungen von Schutzgebieten vor.

Warum Sie mit Singen sprechen lernen sollten

Sprechen ist für viele ein natürlicher, unbewusster Vorgang. Und doch kennen wir aus dem Alltag die Phänomene, dass wir nach langem Reden heiser sind, dass wir einem Redner gut zuhören mögen, bei einem anderen hingegen schnell die Geduld verlieren, einen Dritten vielleicht sogar für inkompetent halten. Sprechen, so stellen wir schnell fest, hat einerseits eine gesundheitliche Komponente, andererseits aber auch eine Qualität, die für das Verständnis und die Aufnahme von Botschaften wichtig ist.

Schweden - Vorbild für Work-Life-Balance?

Wenn es um Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Gleichstellung von Frauen und Männern geht, gelten die skandinavischen Länder, allem voran Schweden, als Vorreiter in Europa, vielleicht sogar weltweit. Doch was genau sind die so oft bewunderten Errungenschaften? Wie sieht es im Vergleich zu Deutschland aus?

Die Franklin-Methode

Männer und Frauen unterschiedlichen Alters stehen im Kreis, schwingen die Arme und erfinden Bilder dazu. Sie ertasten ihre Schultergürtel, spüren der Bewegung nach. Knochenmodelle, anatomische Zeichnungen und buntes Spielzeug liegen in der Mitte des Kreises auf dem Boden. Wir befinden uns in einer Franklin-Lektion zum Thema entspannte Schultern. Nach ihrem Schweizer Begründer Eric Franklin benannt, gehört die Franklin Methode zu einer der aktuellsten Methoden somatischer Praxis. Die Bewegungslehre wird eingesetzt im Bereich Sport, Tanz, Gesundheitsprävention und –rehabilitation.

Horizonte erweitern und beweglicher werden Wie Feldenkrais und Idiolektik zueinander kommen

„Was Fritzchen nicht lernt, lernt Fritz nimmer mehr“. Dieses Dogma hat so manche Generation geprägt. Doch spätestens seit den 1950er Jahren haben Forscher belegen können, wie wandelbar unser Gehirn auch noch im Alter ist. Mit Feldenkrais-Methode und Idiolektik stellen wir zwei scheinbar unverbundene Ansätze dar, die beide mit der Plastizität des Gehirns arbeiten.